Der Wandel ist in vollem Gang

Aktionen und verkaufsoffene Sonntage beleben die Innenstadt von Crailsheim enorm.
Aktionen und verkaufsoffene Sonntage beleben die Innenstadt von Crailsheim enorm. © Foto: Archiv
ibe 02.11.2018

Das Foodtruck Festival am kommenden Wochenende ist Teil des intensiven Bemühens mit dem die Vorläufer des neugegründeten Vereins für Stadtmarketing versuchen,  die Geschichte von Crailsheim als Marktplatz fortzuschreiben.

Dabei steht der Slogan „Shopping in Crailsheim“ für das grundsätzliche Selbstverständnis des örtlichen Einzelhandels. Es sind gerade Aktionen, wie das 4. Foodtruck Festival, die zusätzliche Besucher in die Innenstadt und damit auch in die Geschäfte locken sollen.

Auch wenn der klassische Einzelhandel, derzeit mit großen strukturellen Veränderungen zu kämpfen hat, ist Crailsheim – besonders in den Segmenten Bekleidung, Wohnen und Automobil – eines der fünf großen Handelszentren in der Region Heilbronn–Franken.  Beschränkt sich der Blick nicht nur auf die Innenstadt, dann wird deutlich, dass auch Branchen wie der  Sanitär- und Baufachhandel sowie die Unterhaltungselektronik das wirtschaftliche Rückgrat der Horaffen-Stadt bilden.

Dabei ist der stationäre Handel derzeit wirklich gefordert. „Die Kunden suchen das Einkaufserlebnis vor Ort, erwarten aber gleichzeitig eine immense Produktvielfalt, die zu bieten gerade für kleinere Geschäfte nicht immer einfach ist“, weiß der 2. Vorsitzende des Vereins für Stadtmarketing Andreas Manthey: „Da ist viel Kreativität und Innovationsfreude gefragt.“

Neben einer hohen Beratungskompetenz“ benötigt es auch eine stete Veränderung des Serviceangebotes, wie die IHK Heilbronn-Franken in ihrem aktuellen Bericht zur Einzelhandelskaufkraft in der Region dokumentiert.

Grundsätzlich ist das Potential beachtlich.  Etwa 1,2 Milliarden Euro reichen die Einwohner des Landkreises Schwäbisch Hall jährlich über die Ladentheken. Pro Kopf sind das exakt 6431 Euro. In Summe sind das in Crailsheim rund   213 Millionen Euro. Crailsheim belegt damit im Ranking von Heilbronn-Franken immerhin Platz zehn. Wenn es ums Einkaufen geht, ist für die Händler aber der tatsächliche Einzelhandelsumsatz die wichtige Marke und diese liegt bei stattlichen 8247 Euro. Demnach geben die Verbraucher in Crailsheim etwa 273 Millionen Euro aus. Damit kommt die Jagstmetropole in der Wirtschaftsregion auf Rang acht und zeigt, dass der Einzelhandel in Crailsheim einiges an Kaufkraft aus den umliegenden Gemeinden bindet.

Doch so erfreulich die derzeitigen Daten auch sind, die Tendenz ist weniger erbaulich. Denn bereits zum dritten Mal in Folge ist der Einzelhandelsumsatz leicht gesunken. Der Handel in der zweitgrößten Stadt im Landkreis tut sich zunehmend schwer, den Abfluss von Umsätzen in die Metropolregionen zu kompensieren. Hier macht sich auch das veränderte Verbraucherverhalten bemerkbar. Einige Leerstände in der Innenstadt sprechen eine deutliche Sprach

Gerade Gebrauchsgüter lassen sich heute schnell und flexibel über das Internet ordern. Eine Entwicklung,  die wohl auch die Händlerstruktur und ihre Angebote nicht nur in der Innenstadt nachhaltig verändern wird.

Noch liegt Crailsheim mit einer Handelszentralität von 144,2 Punkten deutlich über dem Schnitt in Baden-Württemberg (97,3), doch sind diese Werte auch das Ergebnis einer erfolgreichen Handelstätigkeit außerhalb des eigentlichen Stadtzentrums. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel