Uhingen Simon Schempp verzichtet weiter auf DM-Start

Muss auch am zweiten DM-Wochenende zuschauen: Simon Schempp.
Muss auch am zweiten DM-Wochenende zuschauen: Simon Schempp.
HAZ 20.09.2012
Großes Pech für Simon Schempp: Der Uhinger Spitzenbiathlet muss aus Krankheitsgründen auch auf den zweiten Teil der Deutschen Meisterschaft verzichten. Am Wochenende geht es in Oberhof um die Titel in Einzel und Massenstart.

Großes Pech für Simon Schempp: Der Uhinger Spitzenbiathlet muss aus Krankheitsgründen auch auf den zweiten Teil der Deutschen Meisterschaft verzichten. Am Wochenende geht es in Oberhof um die Titel in Einzel und Massenstart.

Vor dem DM-Auftakt am vergangenen Wochenende in Altenberg, wo drei Titel vergeben wurden, erwischte es Schempp mit Halsweh und Schnupfen. "Auch die Nebenhöhlen sind zu", so Schempp zu den Symptomen, die ihn seit Mitte vergangener Woche plagen. "Zwischendurch ging es ein klein wenig besser, aber eine schnellere Trainingseinheit am Dienstag zeigte, dass eine DM-Teilnahme keinen Sinn macht. Vielmehr würde ich damit eventuell die Sache verschleppen und die eigentliche Wintervorbereitung gefährden", so das Mitglied der Nationalmannschaft, das in Absprache mit Ärzten und Skiverband nun die wichtigste Qualifikation fürs neue Weltcup-Team komplett auslassen muss. "Das ist natürlich ein richtig blöder Zeitpunkt, um krank zu werden, zumal es mein erster Ausfall seit Vorbereitungsbeginn im Mai ist und ich bisher konstant gute Leistungen gezeigt habe", ärgert sich der 23-Jährige, "keine Ahnung, wie die Trainer nun mit dieser Situation umgehen."

Zunächst wird Schempp auch den zweiten Teil der Deutschen Meisterschaft aus der Ferne verfolgen, entweder in seiner Wahlheimat Ruhpolding oder bei den Eltern in Uhingen. "Jetzt muss ich richtig gesund werden und werde dann wieder ins Grundlagentraining einsteigen", so Schempp gestern.