Bad Urach Seltene Aspekte, spannende Einblicke

Die Artistin Mira von Wangenheim, alias La Mirage, zeigt in der Amanduskirche ihre Kunst am Vertikaltuch.
Die Artistin Mira von Wangenheim, alias La Mirage, zeigt in der Amanduskirche ihre Kunst am Vertikaltuch. © Foto: Privat
Bad Urach / Peter Swoboda 05.09.2018

Seit 25 Jahren koordiniert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den bundesweiten Tag des offenen Denkmals. Am Sonntag, 9. September, lautet das Motto „Entdecken, was uns verbindet“.  Es bezieht sich ausdrücklich auf das  Europäische Kulturerbjahr, das 2018 begangen wird. Das Ganze funktioniert freilich nur, wenn sich entsprechende Institutionen, Landkreise, Kommunen, Verbände, Vereine, Kirchengemeinden, private Denkmaleigentümer und Bürgerinitiativen daran beteiligen.

Ziel des Tags des offenen Denkmals ist es, die Menschen für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren. Selbstredend soll auch das Interesse für die Belange des Denkmalschutzes geweckt werden. Jedes Jahr am zweiten Sonntag im September öffnen historische Bauten und Stätten, die sonst nur teilweise oder gar nicht zugänglich sind, ihre Türen.

In Bad Urach wird der Tag des offenen Denkmals immer mit der Feier des Stiftsfests verbunden. Wie immer geht es am Sonntag los um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Amanduskirche. Anschließend gibt es Köstlichkeiten aus der Stiftsküche. Um 12 Uhr steigt in der Amanduskirche eine ganz besondere Aufführung. Die Kompanie Himmelstänzerin mit der Artistin La Mirage, alias Mira von Wangenheim. Sie präsentiert in der Kirche ihre Künste am Vertikaltuch. Sie setzt mit ihren bezaubernden Choreografien einen besonderen Akzent beim diesjährigen Stiftsfest. Die Zuschauer werden ins Staunen geraten ob der kunstvollen Ausdrucksformen im Bereich der Luftartistik. Anschließend gibt es unter der Linde ein Mittagskonzert mit dem Bezirksbläserchor.

Ab 13 Uhr gibt es nicht nur Kaffee und Kuchen, sondern auch interessante Gespräche. Zu dem Thema „Kirche und Wirtschaft“ spricht dann Prälat Dr. Christian Rose mit Ingrid Peters, der Personalleiterin der Robert Bosch GmbH.

Um 14.45 Uhr unterhält sich dann Pfarrerin Ute Bögel mit dem Architekten und Hausforscher, Hans-Jürgen Bleyer, über das Thema „Auf der Suche nach dem gemeinsamen Erbe“. Um 15.15 Uhr wird die Gesprächsreihe fortgesetzt, wenn Bärbel Hartmann mit dem Ehepaar Karin Delessert und Helmut Rauscher über Liebe, Alphörner und mehr spricht. Selbstredend bekommen die Besucher auch Alphornklänge zu hören.

Ebenfalls eine Besonderheit sind die Führungen, die am Sonntag durch das Stift angeboten werden. Um 11.30 Uhr und um 12.45 Uhr können Interessierte mit Dorothee Henzler, bekannt als Stadtführerin, „über den Dächern von Bad Urach“ wandeln. „Da bekommen die Teilnehmer spannende Ausblicke auf  die Stadt“, sagt Ute Bögel. Da werde es deutlich, das die eng bebaute Innenstadt eine Welt für sich ist.

Um Spurensuche in unbekannten Bereichen  geht es bei den Führungen mit Hans-Jürgen Bleyer. Der Architekt und Hausforscher öffnet einem den Blick für Dinge, die einem sonst kaum auffallen würden. „Es ist so“, sagt Ute Bögel, „als setze er einem eine spezielle Brille auf.“  Die Führungen sind um 13, 14 und 15.30 Uhr.  Außerdem gibt es nach Bedarf Führungen mit dem Stiftsteam durch Geschichte und Räume des Hauses.

Bereits am Vorabend des Stiftsfests gibt es im Brenzsaal des Stifts ein Konzert des A-Cappella-Quartetts „Rasselbande“. Die vier jungen Männer entstammen allesamt dem Knabenchor Capella Vocalis Reutlingen.

Ihr Programm stellt sich aus bekannten amerikanischen Melodien der 1920er Jahre zusammen. Darüber hinaus geben die Sänger Volkslieder aus der Zeit der Romantik, Evergreens sowie deutsche, englische und französische Popmusik zum besten.

Tag des offenen Denkmals und Stiftsfest

Der Tag des offenen Denkmals wird seit 1993 bundesweit durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz koordiniert.

Der Aktionstag findet jährlich am zweiten Sonntag im September statt und verzeichnet bundesweit jeweils mehrere Millionen Besucher.

In Bad Urach wird am Tag des offenen Denkmals immer das Stiftsfest gefeiert, das stets ein buntes Programm für Jung und Alt bietet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel