Schwergewichte sind nicht zu ersetzen

GERHARD KLINGL 11.11.2014
Die stark ersatzgeschwächten Ringer des AC Amstetten haben in der Bezirksklasse bei SVH Königsbronn eine hohe 14:30-Niederlage kassiert.

Amstetten hatte schon vor dem ersten Kampf keine Chance auf einen Erfolg, da wegen Verletzungen von Sascha Gatzky und Oliver Schöll die beiden schwersten Gewichtsklassen kampflos weggingen. In der Vorrunde hatten die nun verletzten Amstetter noch klare Siege eingefahren. Dervis Cenk war durch eine Rippenverletzung gehandicapt, und konnte nicht mit voller Kraft agieren und verlor gegen Torsten Braunschmidt nach Punkten. Ein gesunder Cenk hätte ganz sicher gewonnen.

In Durchgang eins führte Lars Klingl bei Halbzeit gegen Nik Klement. Dann riskierte er zu viel, griff zu hektisch an und geriet in zwei Konteraktionen des Königsbronners, der nach Punkten siegte. Den Vorsprung der Gastgeber baute Richard Rhein kampflos aus. In der Vorrunde hatte Oliver Schöll den Königsbronner noch in der ersten Minute geschultert. Gegen Emil Slavu stellte Königsbronn erwartungsgemäß keinen Gegner, Torsten Braunschmid wich in die 66-Kilo-Klasse aus. Im Schwergewicht fehlte Sascha Gatzky, der hatte Joachim Bredl in der Vorrunde deutlich nach Punkten besiegt. Obwohl Ersatzmann Florian Klingl den Königsbronner Routinier in der 2. Minute mit einem schönen Armzug auf die Matte legte, gelang es Bredl postwendend, den beinahe 20 Kilo leichteren Amstetter zu übertragen und zu schultern (11:4). Der angeschlagene Dervis Cenk fiel immer wieder auf Hüftschwünge von Torsten Braunschmid herein und musste dem Königsbronner den Punktsieg unerwartet überlassen. Auf Alexander Klingl ist Verlass. Gegen den Oberliga erfahrenen Andreas Eng erkämpfte er einen knappen Punktsieg, der passive Königsbronner hätte wegen fehlender Aktivität sogar disqualifiziert werden können. Das Weltergewicht ging kampflos an Königsbronns Simon Dingler zum 18:5- Halbzeitstand.

In Durchgang zwei ging die erste Begegnung an Amstetten. Lars Klingl revanchierte sich gegen Nik Klement und gewann im Freien Stil 11:7 nach Punkten. Das Schwergewicht ging wieder kampflos an Richard Rhein. In der 61-Kilo-Klasse gewann Torsten Braunschmid kampflos. Emil Slavu war ins Federgewicht aufgerückt, um gegen ihn anzutreten, doch das hatten die Gastgeber geahnt und richtig gepokert. Joachim Bredl setzte seinen Gewichtsvorteil ein und gewann im Halbschwergewicht gegen den Amstetter Ersatzmann in der zweiten Kampfhälfte durch technische Überlegenheit. Keinerlei Probleme hatte Slavu bei seinem Überlegenheitssieg gegen den Jugendlichen Jonas Gramp. Simon Dingler nutzte seine Oberliga-Erfahrung wenig, Alexander Klingl machte auch im ungeliebten Freistil einen starken Kampf und gewann 12:2 nach Punkten. Andy Eng stellte durch seine kampflosen vier Punkte den 30:16-Endstand her.

Der ACA rutschte auf Rang drei ab und hat wegen der langen Verletztenliste den Kampf am kommenden Samstag bei Tabellenführer Röhlingen abgesagt.

Zurück zur Startseite