Schultze fliegt auf Platz zwei

Martina Schultze aus Uhingen belegte bei der Universiade in Kazan mit 4,40 Metern den zweiten Platz im Stabhochsprung. Foto: Ralf Görlitz
Martina Schultze aus Uhingen belegte bei der Universiade in Kazan mit 4,40 Metern den zweiten Platz im Stabhochsprung. Foto: Ralf Görlitz
KARL-HEINZ PREUSKER 12.07.2013
Die Silbermedaille im Stabhochsprung holte sich die Uhinger Leichtathletin Martina Schultze bei der Universiade in Kazan. Dabei stellte sie zum wiederholten Mal ihre Bestleistung von 4,40 Meter ein.

Martina Schultze zeigte sich in Kazan konzentriert und in Form. Sie begann ihren Wettkampf bei 4,10 Meter, die sie im zweiten Sprung meisterte. Die 4,20 ließ die Uhingerin aus, bei 4,30 benötigte sie erneut zwei Versuche. Gute Nerven waren bei der nächsten Höhe gefragt, dann schaffte Martina Schultze - schon zum dritten Mal in diesem Jahr - ihre persönliche Bestleistung von 4,40 Meter. "Ich habe mir gedacht: Jetzt oder nie. Das Team im Rücken und die Stimmung im Stadion haben mich motiviert. Das war ein unglaubliches Gefühl", freute sich die 22-Jährige. Der zweite Platz war damit sicher, Rang eins, den sich die Russin Anastasia Savchenko mit 4,60 holte, unerreichbar. So fehlte die Spannung beim Versuch über 4,50 Meter.

Nach ihrem zweiten internationalen Medaillengewinn - 2009 war Martina Schultze U20-Weltmeisterin - kann die Uhingerin die restliche Universiade genießen. Ende August fliegt sie in die USA, wo sie an der Virginia Tech in Blacksburg ihr Englisch-Studium fortsetzen will. Zuvor geht es in die Heimat, wo die Eltern und Schwester Anna am Internet mitfieberten. Die 28-Jährige, 2004 Zweite der U18-WM und 2007 Zweite der U23-EM, hat mit dem Leistungssport aufgehört und widmet sich ihrer Dissertation.

Helge Liebrich mit seiner Vorstellung zufrieden
Zurück zur Startseite