Schach Schach-Bundesliga: SK Hall erwartet zum Saisonfinale Katernberg und Dortmund

Blick von oben in den Stadtwerke-Saal beim Heimspieltag des SK Hall im Dezember. Diesmal werden alle 16 Bretter in diesem Raum aufgebaut. Archivfoto: Achim Köpf
Blick von oben in den Stadtwerke-Saal beim Heimspieltag des SK Hall im Dezember. Diesmal werden alle 16 Bretter in diesem Raum aufgebaut. Archivfoto: Achim Köpf
Schwäbisch Hall / HARTMUT RUFFER 10.04.2015
Im Dezember hatte der SK Schwäbisch Hall schon einmal Heimrecht. Nun geht es an diesem Wochenende an den letzten beiden Spieltagen gegen einen potenziellen Absteiger und einen Mitaufsteiger.

Bester Aufsteiger ist der SK Hall bereits, jetzt geht es um Europa: Steht der SK nach diesem Wochenende unter den besten vier, ist die Qualifikation für den European Club Cup erreicht.

Eigentlich war Schwäbisch Halls erster Gegner an diesem Wochenende, Katernberg, bereits vor dem Saisonfinale abgestiegen. Dann aber gab der neuntplatzierte SC Eppingen seinen freiwilligen Rückzug aus der Bundesliga bekannt. Offiziell aus organisatorischen Gründen. Da Eppingen nun als erster Absteiger feststeht, haben die Schachfreunde aus dem Essener Stadtteil Katernberg noch eine kleine Chance auf den Klassenerhalt. Zwei Siege an diesem Wochenende vorausgesetzt, könnten sie noch an Berlin vorbeiziehen. Auch deshalb kann sich Halls Mannschaftsführer Harald Barg vorstellen, "dass Katernberg personell stärker als erwartet anreisen wird".

Doch selbst wenn Katernberg diesen letzten Strohhalm ergreift - Hall ist an den vorderen Brettern stärker besetzt. Wie immer gibt Barg die Aufstellung vorab nicht preis, spricht von einer "Mischung aus internationalen und regionalen Spielern".

Am Sonntag heißt der Gegner Hansa Dortmund, der nach Bargs Einschätzung wohl nicht mit der stärksten Besetzung kommen wird. Halls Mitaufsteiger hat den Klassenerhalt bereits geschafft, will nun die "beste Mannschaft im Pott" werden. Dazu würde ein Sieg gegen Katernberg genügen, da der SV Mülheim Nord - ein Punkt hinter Dortmund - aller Voraussicht nach nicht seine beiden Spiele gegen Hockenheim und Trier gewinnen wird.

Mindestens ein Mülheimer Erfolg wäre den Hallern aber sehr recht, da Hockenheim und Trier in der Tabelle momentan noch vor Hall platziert sind.

Gespielt wird im Saal der Stadtwerke. Im Foyer sind alle Partien auf einem Beamer zu sehen. Der Internationale Meister Frank Zeller wird live kommentieren. Erstmals kommt eine mobile Kamera zum Einsatz. Mit ihr sollen Bewegtbilder im Internet übertragen werden. Wie stark die Haller Mannschaft sein wird, lässt sich bereits am heutigen Freitagabend erahnen. Im Haus der Vereine wird ab 19.30 Uhr "geblitzt", also Schnellschach gespielt. Dabei sollen auch einige Großmeister, die am Wochenende spielen, dabei sein.

Info

SK Hall - SF Katernberg, Samstag, 14 Uhr

SK Hall - Hansa Dortmund, Sonntag, 10 Uhr, jeweils im Saal der Stadtwerke

Alle Spiele gibt es live unter bundesliga.liveschach.net

Zurück zur Startseite