Bietigheim-Bissingen Saisonstart in der ersten Pokalrunde

MG 30.08.2014
Mit der erstmaligen Teilnahme des TTC Bietigheim-Bissingen an der Vorrunde des deutschen Tischtennis-Pokalwettbewerbs der Herren beginnt für das neuformiere TTC-Sextett am Sonntag die Saison 2014/2015.

Bei der Ausspielung der ersten Pokalrunde in Seligenstadt (Hessen) trifft das Premiumquartett des TTC Bietigheim-Bissingen auf den Drittligisten TTC Seligenstadt sowie auf die beiden Zweitligisten TTC Frickenhausen II und ASV Grünwettersbach. Eine Woche später startet der TTC Bietigheim-Bissingen mit dem Heimspiel gegen Neckarsulm in die Saison der Dritten Liga.

Das Bietigheimer Team hat ein nahezu komplett verändertes Gesicht im Vergleich zur letzten Runde gezeigt. Neu ist das Spitzenpaarkreuz mit dem Japaner Tadakatsu Ikeda und dem ungarischen Jugend-Europameister Adam Szudi. Im hinteren Paarkreuz wird der 18-jährige Maikel Sauer den TTC an der Seite des einzig aus der Vorsaison verbliebenen Akteurs Leonard Süß vertreten. "Wir sind gespannt auf unsere drei Neuzugänge. Ich habe aber bei allen ein gutes Gefühl", ist TTC-Coach Momcilo Bojic positiv gestimmt.

Im ersten Härtetest vor dem Start der Punkterunde sehen sich die Bietigheimer hohen Hürden gegenüber. Mit dem TTC Frickenhausen II trifft man auf den letztjährigen Meister der Zweiten Bundesliga Süd. Mit Kohei Sambe und Mihail Sargu stehen zwei ehemalige Bietigheimer Akteure im Kader der Frickenhausener. "Das ist natürlich eine besondere Herausforderung für unser Team, solch einen Gegner vor der Brust zu haben. Der Vorteil ist, dass wir ganz locker an die Sache rangehen können, da wir nichts zu verlieren haben", sagt TTC-Vorstand Matthias Grünenwald.

Gut bestückt ist auch der ASV Grünwettersbach. Mit Alvaro Robles, Jan Zibrat, Samuel Walker und Geir Erlandsen zählt der ASV wohl mit zu den Topmannschaften der kommenden eingleisigen Zweitliga-Saison. "Grünwettersbach wird mit Frickenhausen den Sieg der Vorrunde unter sich ausmachen", lautet die Einschätzung von TTC-Spielertrainer Bojic.

Schlagbar und als Gradmesser für die Bietigheimer dürfte dagegen der TTC Seligenstadt sein. Der Nord-Drittligist bietet mit dem Japaner Akihiko Maruyama, dem langjährigen Bundesliga-Spieler und ehemaligen deutschen Herrennationaltrainer Richard Prause, Alexander Krenz und Dennis Müller eine mehr als solide Drittligamannschaft auf.