Ludwigsburg Russos Tore halten FV Ingersheim oben

Ludwigsburg / CLAUS PFITZER 14.10.2013
Mit einem 3:2-Sieg bei TKSZ Ludwigsburg behauptete der FV Ingersheim am neunten Spieltag der Fußball-Bezirksliga die Tabellenführung. Der SV Germania Bietigheim feierte einen 6:1-Sieg gegen das Schlusslicht TSV Lomersheim.

Unnötig schwer hätte es sich seine Mannschaft gemacht, meinte Fritz Schweizer, der Trainer des FV Ingersheim, nach dem 3:2-Sieg bei TKSZ Ludwigsburg, mit dem die Ingersheimer weiter die Tabelle der Bezirksliga anführen. Gewonnen haben am neunten Spieltag auch die direkten Verfolger des FVI. Der TSV Merklingen siegte beim SV Illingen mit 4:3, und der SV Kornwestheim holte sich beim TV Pflugfelden drei Punkte (4:2).

Auf dem engen Kunstrasenplatz des TKSZ Ludwigsburg gerieten die Ingersheimer in der 30. Minute in Rückstand. Ediz Uckan hatte per Freistoß getroffen. Zuvor hatten die Gäste eine Reihe guter Chancen versiebt. Zum Ausgleich kamen sie in der 62. Minute durch Gino Russo. Zehn Sekunden nach seiner Einwechslung erzielte Kosta Michaelidis in der 70. Minute das 2:1 für den Spitzenreiter. Der ließ sich eine Minute später überrumpeln und kassierte durch Erhan Okumus das 2:2. Neun Minuten vor Spielende traf Russo erneut und sicherte seiner Mannschaft den knappen, aber verdienten Sieg. "Es war schwierig auf dem engen Platz. Spielerisch war unsere Leistung okay", meinte FVI-Trainer Schweizer.

Einen Auswärtssieg landete auch der GSV Pleidelsheim mit dem 4:2 bei der Spvgg Renningen, die sich wesentlich verbessert gegenüber der Vorwoche und dem 0:8 in Ingersheim präsentierte. In der neunten Minute drosch Tobias Krüger den Ball aus rund 20 Metern Entfernung zum 1:0 für den GSV in den Torwinkel. Einem Eigentor von Suljo Hasanbagic entsprang das 0:2 (41.). Der Renninger Torhüter lenkte den nach einer Bogenlampe von Patrick Hirsch von der Querlatte zurückspringenden Ball ins eigene Tor. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit verkürzte Ramon Kilian im Anschluss an einen Eckball im Nachschuss auf 1:2. Standardspezialist Daniel Schick verwandelte in der 59. Minute einen Freistoß aus 20 Metern Entfernung direkt zum 3:1 für den GSV. Ein Geschenk der Gäste war der zweite Treffer der Spvgg, Nach einem Ballverlust von Keven Metsch im eigenen Strafraum gelang Felix Dietrich das 2:3. Den Treffer zum 4:2-Endstand für Pleidelsheim erzielte Marcel Weiß (80.)

Schon am Samstag fertigte der SV Germania Bietigheim den weiterhin sieglosen Tabellenletzten TSV Lomersheim mit 6:1 (3:0) ab. Norman Röcker brachte die überlegenen und spielfreudigen Bietigheimer nach 19 Minuten in Führung und legte 14 Minuten später das 3:0 nach. Zuvor hatte Martin Maier auf 2:0 erhöht (23.). Zur zweiten Halbzeit blieben die beiden Torschützen draußen und wurden durch Achim Früh und Axel Bröckel ersetzt. Bröckel trat in die Fußstapfen Röckers und traf ebenfalls doppelt. Zunächst allerdings schaffte Thomas Barth den Anschlusstreffer (54.) für die in der Offensive harmlosen Gäste. Mit einem Doppelschlag innerhalb von 60 Sekunden korrigierten Bröckel (57.) und Max Fellmeth (58.) das Gegentor und sorgten für den 5:1-Zwischenstand. Das Endergebnis schoss Bröckel in der 67. Minute mit dem 6:1 heraus. Für die bislang auswärtsstarken Bietigheimer war es der zweite Heimsieg.

Zurück zur Startseite