London Russische Judoka am erfolgreichsten - Japan enttäuscht

Der Russe Tagir Chajbulajew gewann in der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm. Foto: John M. Mabanglo
Der Russe Tagir Chajbulajew gewann in der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm. Foto: John M. Mabanglo
London / dpa 03.08.2012
Die russischen Mattenkämpfer haben die olympischen Judo-Wettbewerbe als erfolgreichste Nation abgeschlossen. Russland holte drei Gold-Medaillen.

Enttäuschend verliefen die Olympischen Spiele für die japanischen Judokas. Sie konnten sich nur einen Sieg sichern - noch hinter Frankreich und Südkorea, die jeweils zwei Gold-Medaillen holten. Vor vier Jahren in Peking hatte das Judo-Mutterland noch vier Olympiasiege feiern können. Die deutschen Mattenkämpfer verbuchten zwei Silber-Medaillen für Peking-Olympiasieger Ole Bischof und Überraschungsfrau Kerstin Thiele. Bronze sicherten sich Schwergewichtler Andreas Tölzer und Dimitri Peters.

Themen in diesem Artikel