Lauf Rund 80 Läufer sind beim letzten Test für den Dreikönigslauf dabei

Ein weit verbreitetes Bild nicht nur beim Test für den Dreikönigslauf: Pulsuhr starten und los geht es auf die Strecke.
Ein weit verbreitetes Bild nicht nur beim Test für den Dreikönigslauf: Pulsuhr starten und los geht es auf die Strecke. © Foto: Hartmut Ruffer
Schwäbisch Hall / RUF 22.12.2014
Jede Menge Läufer auf dem Weihnachtsmarkt: Die Organisatoren des Dreikönigslaufs haben zwei Tests angeboten. Die Nachfrage ist enorm.

Werner Belschner, Mitglied des Dreikönigslauf-Organisationsteams, lässt seinen Blick schweifen. "Ich bin völlig überrascht, wie viele Läufer hier sind", bekennt er am gestrigen Sonntag um kurz vor elf Uhr. Rund 80 Läufer nehmen das Angebot des geführten Testlaufs an. Beim ersten Lauf dieser Art Ende November waren es rund 40 Teilnehmer, erinnert sich Belschner - und damit auch mehr als im vergangenen Jahr.

Doch die Organisatoren haben kein Problem mit der Aufteilung. Eine kurze Ansprache Belschners, dann geht es los. Vier Gruppen werden gebildet. Die erste läuft die 10 Kilometer in ungefähr 45 Minuten, die zweite in 50, die dritte in 55 Minuten. Zudem startet auch eine Gruppe über 5 Kilometer, die nach rund 35 Minuten wieder am Marktplatz sein will.

Ziemlich exakt diese 35 Minuten später schaut der eine oder andere Weihnachtsmarktbesucher etwas irritiert, denn immer wieder kommen aus der Oberen Herrngasse Läufer, die teilweise mit großem Hallo begrüßt werden.

Verschwitzte, aber zufriedene Gesichter - die Probe für den Dreikönigslauf ist geschafft. Bei einem Gratis-Punsch wird gefachsimpelt. "Wenn es am 6. Januar auch so warm ist, wäre das perfekt." Einige Läufer sind gestern sogar in kurzen Hosen unterwegs.

Bislang haben sich über 1600 Läufer für die verschiedenen Wettbewerbe (vom Bambinilauf über die Schüler- und Jugendläufe bis zum 10-Kilometer-Hauptlauf)bei der 30. Auflage des Dreikönigslaufs angemeldet. Ein neuerlicher Teilnehmerrekord scheint möglich. Dieser hängt auch vom Wetter ab. Bleibt es Anfang Januar weiter so mild, gibt es erfahrungsgemäß noch einige spontane Anmeldungen.

Die Organisatoren hoffen auf das Überschreiten der 2000er Marke. Dann nämlich hat der Hauptsponsor VR-Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim angekündigt, die Spende - 1 Euro pro Teilnehmer an den Krebsverein Schwäbisch Hall - zu verdoppeln.

Zurück zur Startseite