Ringen RG Hall/Wüstenrot muss gegen AC Röhlingen gewinnen, um die Klasse zu halten

Siege wie hier von Marcel Klumpp (links) gegen Neckargartach brauchen Halls Ringer gegen Röhlingen, um doch noch den Klassenerhalt zu schaffen.
Siege wie hier von Marcel Klumpp (links) gegen Neckargartach brauchen Halls Ringer gegen Röhlingen, um doch noch den Klassenerhalt zu schaffen. © Foto: Achim Köpf
Schwäbisch Hall / GERALD SADLER 20.12.2013
Die RG-Ringer erwarten die Mannschaft von Trainer Woldemar Wolf, den AC Röhlingen. Die Gäste können den Hallern den Todesstoß versetzen, aber auch ein Fünkchen Hoffnung auf den Klassenerhalt lassen.

Der vergangene Kampftag war für die RG-Ringer ein schwarzes Wochenende wie noch nie in der Vereinsgeschichte. Die TSG Nattheim I trug durch ihre Niederlage beim Haller Mitabstiegskonkurrenten KV Stuttgart und Nattheim II durch ihren Sieg gegen die RG Hall/Wüstenrot II dazu bei, dass beide RG-Teams nun am Rande des Abgrunds stehen und vermutlich im kommenden Jahr eine Klasse tiefer ringen müssen. Beide Mannschaften haben nur noch eine hauchdünne Chance. Auch wenn Hall II beim ungeschlagenen Tabellenführer TSV Ehningen II überraschend gewinnen sollte, dürften die punktgleichen Nattheimer wohl kaum beim Tabellenletzten Kornwestheim verlieren und aufgrund des direkten Vergleichs in der Liga bleiben.

Röhlingen könnte auf einige seiner Ringer verzichten

Interessanter könnte die Begegnung des Haller Verbandsligateams mit dem AC Röhlingen werden. Der Tabellenvierte ist der klare Favorit und könnte damit den RGlern den letzten Dolchstoß versetzen. Die Frage wird aber sein, welche Ringer der ehemalige Haller und jetzige Trainer Röhlingens, Woldemar Wolf, zum letzten Kampf an den Kocher beordern wird. Lässt er seinen ehemaligen Schützlingen noch eine kleine Chance auf den Klassenerhalt? Durchaus denkbar, denn erfahrungsgemäß setzen die gesicherten Mannschaften in den letzten Kampftagen nicht immer alle Spitzenathleten ein. Das kann auch morgen der Fall sein.

Um diese Chance zu nutzen, müsste Hall aber alles aufbieten, was derzeit an Leistungsträgern zur Verfügung steht. Davon aber ist nicht auszugehen. Zudem müssen die Verantwortlichen die Entscheidung treffen, ob die RG Hall/Wüstenrot I oder doch vielleicht besser Hall/Wüstenrot II gestützt werden soll. Tatsache ist, dass sportlich gesehen Halls Verbandsligaringer in dieser Klasse derzeit zu schwach sind, ein Abstieg und Neuanfang durchaus sinnvoll sein kann.

Im Vorkampf will die RG Hall/Wüstenrot III mit einem Sieg gegen den KSV Lauffen den Vizemeistertitel in der Bezirksklasse feiern und damit wenigstens einen sportlichen Erfolg verbuchen.

Info
Verbandsliga RG Schw. Hall/Wüstenrot - AC Röhlingen, Samstag 19.30 Uhr, ASV-Halle
Bezirksklasse RG Schw. Hall/ Wüstenrot III - KSV Lauffen, Samstag, 18 Uhr, ASV Halle