Kreisliga A 3 Rettung und ein Tor des Monats

Kreis Göppingen / swp 04.06.2018

SF Jebenhsn. – Wendlingen 4:1

(jg). Bereits nach fünf Minuten gerieten die Sportfreunde durch einen Foulelfmeter in Rückstand, den Arsim Isterfi nach Vorlage von Vidaim Kadrolli im Gegenzug egalisierte. Die überlegenen Gastgeber legten in der 33. Minute durch einen an Joel Ölküch verursachten und von Kapitän Alexander Zydek verwandelten Foulelfmeter erstmals vor, ehe Kadrolli nach Vorarbeit Isterfi nachlegte (42.).  Nach Sascha Mitrovics Treffer zum 4:1 (51.) spielten die Gastgeber das Ergebnis herunter.

Albershsn. – TKSV Geisl. 9:1

(js). Der Absteiger bereitete Gastgeber TSGV keinerlei Probleme. Bereits nach zwölf Minuten lag Albershausen 4:1 in Führung und baute den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 6:1 aus. Nach der Pause bekamen die Zuschauer noch weitere drei Treffer des TSGV zu sehen. Torschützen Albershausen: Marc Barron (4), Tilmann Siebert (2), Patrick Horwath (1), Jens Blessing (1), Breuer (1/Foulelfmeter). Für den TKSV traf Tamer Tok.

Deggingen – Ottenbach 1:3

(ue). Hektik, Unruhe und eine hohe Fehlpassquote prägten den ersten Durchgang. Ottenbach hatte mehr vom Spiel und ging in der 30. Minute durch Martin Wist in Führung, die Tilo Stoll mit einem direkt verwandelten Freistoß auf 2:0 ausbaute (45.+1). Nach Wiederbeginn gelang Timo Rebmann in der 57. Minute der Anschlusstreffer. Nach einer Ampelkarte (60.) war der TVD selbst in Unterzahl die aktivere Mannschaft, blieb aber im Abschluss glücklos. Marco Greco machte mit einem umstrittenen Foulelfmeter für die Gäste alles klar (83.).

Zell – SC Geislingen II 3:0

(mw). Mit einer furiosen zweiten Hälfte sicherte sich der TSG den Klassenverbleib. Im ersten Abschnitt bestimmten die mit Bezirksligaspielern verstärkten Gäste das Geschehen und Zell musste froh sein, mit einem 0:0 in die Kabinen zu gehen. Nach dem Wechsel nahmen die Gastgeber das Spiel in die Hand und gingen durch Geiger in Führung (60.). Demirci vollendete einen herrlichen Konter zum 2:0 (80.), ehe  Fauser in der Schlussminute ein Tor des Monats nachlegte: Der Zeller traf mit einem Schuss von der Mittellinie unter die Latte.

Rechbergh. – Eschenbach 5:4

Erst in der Nachspielzeit drehte der Tabellenführer durch Marko Frank und Lukas Bilisch das hochdramatische Spiel zum 5:4. Die Torfolge: 0:1 Simon Schick (10.), 1:1 Daniel Totchy (14.), 1:2 Oktay Uzunoglu (31.), 2:2 Daniel Totchy (32.), 3:2 Manuel Tamas (60.), 3:3 Lukas Mroz (83./FE), 3:4 Lukasz Soberka (85.), 4:4 Marko Frank (90.+1.), 5:4 Lukas Bilisch (90.+4.).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel