London Reitz Olympia-Siebter mit der Freien Pistole

Christian Reitz hat sich ins olympische Finale geschossen. Foto: Lindsey Parnaby
Christian Reitz hat sich ins olympische Finale geschossen. Foto: Lindsey Parnaby
London / dpa 05.08.2012
Schnellfeuer-Spezialist Christian Reitz ist Olympia-Siebter mit der Freien Pistole geworden. Der 25 Jahre alte Polizeikommissar aus Raunheim erzielte auf dem Schießstand der königlichen Artillerie-Kasernen in London 654,3 Ringe.

Die erste Medaille für die deutschen Schützen verfehlte Reitz um 4,3 Ringe. Gold und Silber gingen an Südkorea. Jin Jongoh wiederholte mit 662,0 Ringen seinen Olympiasieg von Peking 2008. Mit dem letzten Schuss zog er im Finale noch an seinem Landsmann Choi Young-Rae (661,5) vorbei. Dritter wurde der Chinese Wang Zhiwei mit 658,5 Ringen.

Themen in diesem Artikel