Zeitverschiebung beachten Welche Flugzeiten bei Asien-Reisen mit Kindern sinnvoll sind

Fernreisen mit Kindern, etwa nach Asien, sollten vorher gut geplant werden. Foto: Roland Weihrauch
Fernreisen mit Kindern, etwa nach Asien, sollten vorher gut geplant werden. Foto: Roland Weihrauch © Foto: Roland Weihrauch
Buxtehude / DPA 11.04.2018

Langstreckenflüge können für Eltern und Kinder sehr anstrengend sein - mit den richtigen Flugzeiten lassen sich Müdigkeit und Stress aber reduzieren. Wer in Asien Urlaub machen will, der wählt auf der Hinreise am besten einen Nachtflug, rät die Zeitschrift „Reise und Preise“.

Allerdings ist hier stets die Zeitverschiebung zu berücksichtigen, bei Thailand etwa plus sechs Stunden. Die Ankunft nach Ortszeit früh morgens sei für Kinder ungünstig, weil sich die Kleinen noch im Tiefschlaf befinden. Besser ist deshalb eine Ankunft am frühen Nachmittag.

Das heißt: Der Abflug in Deutschland sollte bei einem Nonstopflug erst spät am Abend sein. Wer noch in Europa umsteigt, fliegt am besten zwischen 17.00 und 19.00 Uhr von zu Hause los. Die gleiche Taktik empfiehlt sich für den Rückflug von Asien.

Wie „Reise und Preise“ erklärt, ist der Stop-over am Persischen Golf mit Fluggesellschaften wie Emirates, Etihad oder Qatar Airways auf dem Hinflug nach Asien eher anstrengend: Familien müssen meist mitten in der Nacht umsteigen. Auf dem Rückflug könne das Umsteigen am Golf dagegen etwas den Jetlag abschwächen.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel