Sturmtief „Oriana“ Was betroffene Bahnkunden jetzt machen können

Wegen des Gewitters kam es bei der Bahn zu Verspätungen und Ausfällen. Betroffene Fahrgäste werden jedoch entschädigt. Foto: Boris Roessler
Wegen des Gewitters kam es bei der Bahn zu Verspätungen und Ausfällen. Betroffene Fahrgäste werden jedoch entschädigt. Foto: Boris Roessler © Foto: Boris Roessler
Berlin / DPA 10.08.2018

Nach den Beeinträchtigungen durch das Sturmtief „Oriana“ bietet die Deutsche Bahn betroffenen Fahrgästen eine kostenlose Erstattung von Tickets an. Diese gibt es, wenn Kunden eine gebuchte Fahrt im Fernverkehr aufgrund des Unwetters nicht antreten konnten oder wollten.

Fahrkarten könnten aber auch bis eine Woche nach dem Ende einer Streckenstörung noch flexibel genutzt werden, erklärte ein Bahnsprecher. Dies gelte auch für zuggebundene Tickets. Sitzplatzreservierungen ließen sich ebenfalls kostenfrei umtauschen.

Bei erheblichen Verspätungen erstattet die Bahn grundsätzlich einen Teil des Ticketpreises. Ab 60 Minuten Verspätung gibt es 25 Prozent des Fahrpreises zurück, ab 120 Minuten 50 Prozent. Entscheidend ist dafür die Ankunftszeit am Zielort. Entschädigungsbeträge unter 4 Euro werden allerdings nicht ausgezahlt.

Das Sturmtief „Oriana“ hatte in Teilen Deutschlands für Verspätungen und Ausfälle im Bahnverkehr gesorgt. Auch am Freitagmorgen mussten Fahrgäste noch mit Einschränkungen rechnen.

Link zum Erstattungsformular

Fahrgasterechteformular Deutsche Bahn

Bahn-Überblick über aktuelle Einschränkungen

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel