In Rostock kommen am Mittwoch und Donnerstag rund 500 Touristiker zum Deutschen Tourismustag zusammen. Unter dem Motto „Neues Denken“ wollen sie sich mit der Zukunft der Branche befassen. Die wirtschaftliche Basis ist solide: In den neun Monaten von Januar bis einschließlich September wurden in Deutschland 386,5 Millionen Übernachtungen registriert. Dies waren laut Statistischem Bundesamt 3,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum - das zehnte Rekordjahr in Folge ist zu erwarten.

Vor diesem Hintergrund wollen die Touristiker die aktuellen Probleme angehen. Dazu gehören beispielsweise der geringe Grad der Digitalisierung der Branche, die schlechte Erreichbarkeit mancher Urlaubsregionen oder Probleme bei der Finanzierung.