Die Corona-Pandemie hat die Urlaubspläne vieler Menschen über den Haufen geworfen. Doch so langsam kehrt in großen Teilen Europas die Reisefreiheit zurück. Denn die Bundesregierung hat am Montag die Reisewarnung für 27 europäische Länder aufgehoben. Seit Ende Mai dürfen im Zuge der Lockerungen der Maßnahmen wieder die Hotels in Deutschland öffnen. Viele Deutsche planen daher, ihren Sommerurlaub 2020 im eigenen Land zu verbringen. Denn auch Deutschland hat einige schöne Ecken zu bieten an denen man ein paar Tage das Urlaubsfeeling genießen kann. Ein beliebtes Reiseziel ist hierbei der Bodensee.
Doch was kann man am sogenannten „Schwäbischen Meer“ alles unternehmen und was ist in Zeiten von Corona überhaupt erlaubt?

Das ist trotz Corona im Bodensee Urlaub erlaubt

Der Bodensee bietet Urlaubern einiges: Kulturelle Städte, schöne Inseln und allerlei Freizeitaktivitäten. Wir haben für euch eine Übersicht aller Aktivitäten, die trotz Corona möglich sind:
  • Baden im Bodensee ist generell erlaubt (Schwimmbäder bleiben weiterhin bis auf unbestimmte Zeit geschlossen)
  • Biketour-Ticket: Per Schiff, Fähre & Fahrrad auf dem Bodensee eingeschränkt möglich
  • Camping im Caravan oder im Reisemobil: Ab dem 18. Mai wieder möglich
  • Eisdielen haben geöffnet
  • Gastronomie im Außen- und Innenbereich: Ab 18. Mai wieder geöffnet
  • Wassersport eingeschränkt erlaubt: Surfen und Stand-Up Paddling nur von einem privaten Seezugang oder nicht gesperrten Uferbereich aus

Ausflug nach Bregenz: Im Urlaub am Bodensee über die Grenze nach Österreich?

Wer sich für einen Ausflug in die österreichische Festspielstadt Bregenz entscheidet, der muss aktuell noch einiges beachten. Grundsätzlich ist die Einreise aus Deutschland wieder uneingeschränkt möglich. Mit Ausnahme von Reisenden aus dem Kreis Gütersloh. Denn aufgrund der hohen Anzahl der Neuinfektionen erlässt Österreich ab dem 29.06.2020 vorübergehende Einreisebeschränkungen für Personen aus dem Landkreis Gütersloh in Nordrhein-Westfalen (Deutschland). Personen aus diesem Landkreis müssen bei der Einreise nach Österreich einen negativen PCR-Test vorlegen.
Der grenzüberschreitende Flug- und Bahnverkehr ist weiterhin eingeschränkt, aktuelle Informationen befinden sich auf den Webseiten der österreichischen Bundesbahn und der Flughäfen.
Hotels, Restaurants sowie touristische Einrichtungen sind geöffnet.
Ein Mund-Nasen-Schutz muss u.a. getragen werden in öffentlichen Verkehrsmitteln, Taxis, Seil- und Zahnradbahnen, Reisebussen und Innenbereichen von Ausflugschiffen, im Gesundheitsbereich einschließlich Apotheken und bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen ohne zugewiesenen Sitzplatz. Er muss zudem getragen werden bei Dienstleistungen, wenn ein 1-Meter-Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, oder keine andere Schutzmaßnahmen (z.B. Plexiglasscheibe) vorhanden sind.
Über weitere Informationen zu Hygienevorschriften und Abstandsregeln könnt ihr auf die Webseite des österreichischen Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz gehen.