Erholung für Kopf und Seele

Das Kloster auf der Fraueninsel im Chiemsee gehört zu den am schönsten gelegenen in Deutschland.
Das Kloster auf der Fraueninsel im Chiemsee gehört zu den am schönsten gelegenen in Deutschland. © Foto: Mauritius
Von Sybille Boolakee 13.01.2018

Bogenschießen
Die Kraft des Loslassens und Zulassens entdecken Urlauber etwa beim Bogenschießen im Kloster Sankt Maria in Esthal in der Pfalz. Während des dreitägigen Aufenthaltes im Gästehaus finden intensive praktische Übungen mit Pfeil und Bogen statt. Durch den meditativen Charakter des Bogenschießens wird der Weg frei zu mehr Achtsamkeit und Gelassenheit. Zwei Übernachtungen mit Vollpension und dem Kurs „Bogenschießen im Kloster“ kosten ab 300 Euro pro Person (www.st-maria-esthal.de).

Schweigen und Hören

Die Klöster finden sich oft an malerischen Orten. Schöner als die Abtei Frauenwörth liegt jedoch wohl kaum ein anderes Kloster in Deutschland. Die Benediktinerinnen residieren auf der Fraueninsel, mitten im Chiemsee, mit Blick auf das Alpenpanorama. Zu erreichen ist das älteste deutsche Nonnenkloster mit dem Schiff. Im Gästehaus Scholastika, direkt am Seeufer, werden viele Seminare angeboten. Diese reichen vom ayurvedischen Kochkurs über Yoga und Qigong bis zu Malkursen. Wer absolute Ruhe sucht, der hält inne bei Kursen wie „Stille Tage im Schweigen“ sowie „Schweige und höre“. Eine Übernachtung kostet pro Person ab 30 Euro; Halb- und Vollpension bietet der Klosterwirt zu 28 bzw. 38 Euro an (www.frauenwoerth.de).

Exerzitien

Wer bei Klosterurlaub an karge Zellen und schweigsame Mahlzeiten bei Wasser und Brot denkt, liegt in Hegne am Bodensee falsch. Dort laden die Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz in das moderne Klosterhotel Sankt Elisabeth ein. Der Hotelbetrieb der Ordensschwestern ist offen für alle Konfessionen und die Schwestern nehmen sich Zeit für ein persönliches Gespräch. Das umfangreiche Bildungsprogramm bietet Kurse zu Exerzitien, Spiritualität, Stressbewältigung, Trauer, Entspannungstraining, Tanz und Malerei an. DZ ab 115 Euro (www.st-elisabeth-hegne.de).

Seelenwellness

Auch in der Abtei Waldsassen in der Oberpfalz haben die Ordensfrauen ein modernes Gästehaus errichtet. Das Zisterzienserinnenkloster, nahe der Grenze zur Tschechischen Republik, ist für seine Bibliothek berühmt. Wertvolle alte Bücher und üppige Schnitzereien laden zum Besuch ein. Ruhesuchende werden bei einer „Seelenwellness“ und bei Wanderungen auf der Stiftländer Seenplatte während der „Tage der Waldsassener-Ruhe“ verwöhnt. Die „Seelenwellness-Pauschale“ mit zwei Übernachtungen, Frühstück, Menü, Führung durch die Stiftsbibliothek wird pro Person ab 109 Euro angeboten. Die „Waldsassener-Ruhetage“ ab 230 Euro pro Person umfassen vier Übernachtungen mit Lunchpaketen und andere Extras (www.abtei-waldsassen.de).

„Ora et labora“-Woche

Urlauber, die intensiver mit den Brüdern und Schwestern zusammenleben möchten, können dies in Klöstern tun, die zur Mithilfe einladen. So können sich beispielsweise die Gäste des Benediktinerinnenklosters Sankt Hildegard für drei oder mehr Tage dem klösterlichen Lebensrhythmus anschließen. Die Abtei, die seit 2002 Teil des Unesco-Welterbes Oberes Mittelrheintal ist, liegt oberhalb von Rüdesheim. Während einer „Ora et labora“-Woche nehmen Männer und Frauen ab 18 Jahren an den Gebetszeiten teil und arbeiten vormittags in einem klösterlichen Bereich. Dann wird in den Weinbergen geackert. Die übrige Zeit ist frei, aber es gibt Angebote zur Einführung in die Schriftlesung, Singstunden für die gregorianischen Gesänge und Einzelgespräche. Wohltuende Entspannung verspricht am Abend nach den arbeitsreichen Tagen ein kleines Schlückchen Kloster-Kräuterlikör. Der wird aus 18 Kräuteraromen gebraut und mit geheimnisvollen Paradieskörnern kräftig gewürzt. Sechs Übernachtungen mit Verpflegung kosten pro Person 390 Euro, für Schüler und Studenten 150 Euro (www.abtei-st-hildegard.de).

Nichtstun

Doch Klöster liegen nicht immer an verschwiegenen Plätzen inmitten üppiger Weinberge. Unweit des Klosters Karmel Regina Martyrium landen täglich Flugzeuge auf dem Flughafen Tegel. Die A 111 ist nur einen Steinwurf entfernt. Dennoch lädt das „Haus der Stille“ in Berlin-Charlottenburg zu Stille, Einkehr und Besinnung ein. Wie das geht? „Wir lieben das Schweigen und sprechen untereinander nur das Nötigste“, sagt Schwester Teresia. Willkommen ist jeder, nach dem Taufschein wird nicht gefragt und niemand wird zu etwas gezwungen. Die Klostergäste kommen zum Meditieren, verweilen im Leseraum mit kleiner Bibliothek, schlendern durch das Labyrinth vor dem Haus oder tun nichts. Eine Übernachtung mit Vollpension kostet pro Person im Einzelzimmer ab 45 Euro (www.karmel-berlin.de).

Buchinger-Fasten

In manchen Klöstern wird nicht nur auf viele Worte, sondern auch auf feste Nahrung verzichtet. Das Kloster Sankt Marienstern in Sachsen lädt zum „Fasten für Gesunde“ ein. Angeboten wird das Saftfasten nach Buchinger, begleitet von einer geprüften Fastenleiterin. Daneben werden Kurse wie Töpfern angeboten, aber auch Massagen, Shiatsu und Klangschalenmeditationen. Sieben Übernachtungen kosten ab 340 Euro pro Person, (www.marienstern.de).

Infos: Klöster, die Gäste aufnehmen, sind zu finden unter: www.orden.de/ordensleben/atem-holen. CMT: Kloster erleben Halle 8, Stand 8E71