Der Weser-Radweg hat den Elberadweg als beliebteste Route für Fahrrad-Urlaub in Deutschland abgelöst. Das geht aus der Radreiseanalyse 2019 von ADFC und Travelbike hervor, die auf der Reisemesse ITB in Berlin (6. bis 10. März) vorgestellt wurde.

„Die Betreiber haben viel in die Wegequalität investiert, den Streckenverlauf optimiert und ihr Produkt intensiv vermarktet“, sagte ADFC-Tourismusexpertin Louise Böhler zum Weser-Radweg. Auf den Rängen zwei und drei der Beliebtheitsskala folgen Elbe- und Ruhrtal-Radweg.

Nachdem 2017 erstmals die Zahl der Radurlauber in Deutschland gesunken war - vor allem wegen des schlechten Wetters -, stieg sie 2018 wieder deutlich an. Mit einem Plus von 27 Prozent erreichte sie 5,5 Millionen. Der Trend zum Elektrofahrrad hat sich dabei laut der Radreiseanalyse fortgesetzt: Rund ein Viertel der Urlauber war mit einem E-Bike unterwegs, im Jahr 2017 waren es lediglich 18 Prozent.

Neben den mehrtägigen Radreisen gab es im Jahr 2018 laut der Studie insgesamt 258 Millionen Tagesausflüge mit dem Zweirad. Weitere Ergebnisse: 64 Prozent aller Radreisenden sind Männer, der Altersdurchschnitt liegt bei dieser Urlaubsform bei 52 Jahren. 88 Prozent der Radreisenden sind individuell unterwegs, 96 Prozent nehmen ihr eigenes Rad mit in den Urlaub.

Die beliebtesten Radfernwege im Überblick:

1. Weser-Radweg

2. Elberadweg

3. Ruhrtal-Radweg

4. Donauradweg

5. Bodensee-Radweg

6. Main-Radweg

7. Mosel-Radweg

8. Rheinradweg

9. Ostseeküsten-Radweg

10. Bodensee-Königsee-Radweg

ITB Berlin