Regionalligist macht in Göppingen Ernst Sportverein unterliegt SC Freiburg II mit 0:6

Tim Schraml spielte für Freiburg gegen Ex-Klub SV Göppingen.
Tim Schraml spielte für Freiburg gegen Ex-Klub SV Göppingen.
ANGELIKA DOSTER 12.07.2013
Mit einem standesgemäßen 6:0 für Regionalligist SC Freiburg II endete das Ablösespiel für den früheren SV-Spielers Tim Schraml unterm Hohenstaufen.

In den ersten zwanzig Minuten hielten die Göppinger unter der neuen Leitung von Trainer Norbert Stippel gut mit, auch wenn er auf acht Spieler, teils verletzungsbedingt, verzichten musste. Zwingende Torchancen waren bis dahin auf beiden Seiten nicht vorhanden, bis auf den Treffer zum 0:1 durch Mohamed Gouaida in der 10. Minute. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel. Tim Albutat zog aus dem Lauf ab, aber SV-Keeper Kevin Rombach hielt. Nur eine Zeigerumdrehung später fiel jedoch der zweite Freiburger Treffer. Max Reinthaler kam nach Querpass zum Schuss und erzielte in der 33. Minute das 0:2. Kurz vor dem Pausenpfiff sorgten dann die Gastgeber für Gefahr. Ein Freistoss von Lars Ruckh an der linken Außenlinie kam präzise auf Fabian Ammon, der aber knapp scheiterte.

Den zweiten Durchgang begann Freiburg gleich mit einer tollen Szene, als Dejan Bozic nach Flanke von Daniele Gabriele etwas zu spät kam. Zwei Minuten später machte er es besser und erhöhte auf 0:3 in der 48. Minute. Im Gegenzug hätte der Verbandsliga-Torschützenkönig der vergangenen Saison per Kopf den Anschlusstreffer erzielen können, Lars Ruckh setzte aber die Kugel knapp neben das Tor. Die Gäste zeigten ihre individuelle Klasse und der starke Kosuke Kinoshita markierte aus einem Strafraum-Getümmel heraus in der 57. Minute das 0:4. Zuvor hatte Patrick Warth bereits auf der Linie geklärt.

Göppingen glänzte nochmals mit einer guten Aktion, als Ruckh sich zunächst gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und nach kurzem Ballverlust Chris Loser auf Tilo Stolle passte. Dessen Schuss wurde noch zur Ecke gelenkt. Gent Cerimi kam nach dem Eckstoß an die Reihe, zog ab, aber setzte das Leder zu hoch an. Danach war es den Gästen vorbehalten, das Ergebnis noch weiter hochzuschrauben. In der 76. Minute schob Bozic ungehindert ein, eine tolle Vorarbeit von Florian Kath war vorausgegangen. Vier Minuten vor Spielende steigerte Mike Schulz das Endergebnis auf den 0:6-Endstand.

SV Göppingen: Rombach - Klein, Cerimi, Ammon, Nicastro, Müller, Yacoub, Loser, Ruckh, Brück, Warth - Weigl, Schuler, Stolle, Tekin, Houssou.

SC Freiburg II: Preuß - Keller, Reinthaler, Schulz, Schraml, Albutat, Philipp, Laprevotte, Bozic, Gabriele, Gouaida - Menig, Kath, Lorenzori, Gutjahr, Amiran, Kinoshita, Bergdorf.

Tore: 0:1 Gouaida (10.), 0:2 Reinthaler (33.), 0:3 Bozic (48.), 0:4 Kinoshita (57.), 0:5 Bozic (75.), 0:6 Schulz (86.).

Weitere SV-Testspiele