Basketball Regionalliga II: Hall hat keine Mühe in Derendingen

In der normalen Spielzeit hatten die Flyers (gelb) in der Vorwoche gegen die BG Remseck zu kämpfen: Igor Salamun, Ivica Markovic, Radovan Cavlin und Jozef La Rosa stehen am eigenen Korb. In Derendingen läuft es deutlich runder.
In der normalen Spielzeit hatten die Flyers (gelb) in der Vorwoche gegen die BG Remseck zu kämpfen: Igor Salamun, Ivica Markovic, Radovan Cavlin und Jozef La Rosa stehen am eigenen Korb. In Derendingen läuft es deutlich runder. © Foto: Guido Seyerle
DIETER WALZ 01.03.2016
Die Herren der TSG Schwäbisch Hall schwimmen weiter auf der Erfolgswelle. Durch ein souveränes 91:66 über den TV Derendingen bleiben die Haller auch im achten Rückrundenspiel ungeschlagen.

Nachdem die "Academics" vor einer Woche beim ungeschlagenen Tabellenführer Fellbach beachtliche 85 Punkte erzielt hatten, ging das Team von Trainer Jens Leutenecker die Partie gegen den Tabellendritten aus Hall durchaus hoffnungsvoll an. Doch da hatten die Einheimischen ganz offenbar die Rechnung ohne die Gäste gemacht. Zwar führten die Flyers nach dem ersten Viertel nur mit 26:21. Doch schon hier zeichnete sich ab, dass Sova Taletovic, Leuteneckers Kontrahent auf der Gegenseite, an diesem Tag mit einer großen Rotation agierte.

Das mit 22:11 gewonnene zweite Viertel zeigte deutlich auf, wer an diesem Sonntag als Sieger das Feld verlassen würde. Auch die Abschnitte drei (18:15) und vier (25:19) gingen an das Team aus der Kocherstadt. Man spielte schnell und mit der nötigen Aggressivität. Obwohl gut gewechselt wurde, gab es kaum einen größeren Leerlauf. Dabei bestach die Mannschaft durch eine starke Defensive. Wesentlicher Nutznießer daraus war wiederum Dalibor Cevriz, der so manchen Fastbreak lief und mit seinen insgesamt dreißig Punkten einmal mehr als der Topscorer des Tages vom Platz ging.

Eine weitere Freude dürfte Sova Taletovic zudem die Tatsache bereitet haben, dass sich sämtliche Aktive an der Korbausbeute beteiligten. Und obwohl seine Mannen im Kampf um den Aufstieg nicht mehr eingreifen können, zeigt das Team Woche für Woche Charakter und nimmt jede neue Aufgabe mit Bravour an, als ob es nach wie vor um den Titel gehen würde.

Am Samstag ist die SG Mannheim, mit der sich die Flyers um Rang drei streiten, in Hall zu Gast. Die Vorrundenbegegnung ging mit 86:80 an die Quartratstädtler, denen damals allerdings zugute kam, dass die TSG lediglich einen Wechselspieler aufbieten konnte.

TSG Hall: Radovan Cavlin (11 Punkte, 1 Dreier), Dalibor Cevriz (30,2), Semir Gudzevic (9), Jozef La Rosa (11), Ivica Markovic (6), Daniel Rösch (2), Igor Salamun (12,2), Julian Gais (8), Trim Salihu (2)