Rebecca Siemoneit-Barum: "Ich habe zehn Kilo abgenommen"

Rebecca Siemoneit-Barum kann sich über 10 Kilogram weniger auf den Hüften freuen
Rebecca Siemoneit-Barum kann sich über 10 Kilogram weniger auf den Hüften freuen © Foto: RTL
(mos/spot) 28.01.2015

Nachdem sie in der Dschungel-Prüfung nur einen Stern geholt hatte, schien Rebecca Siemoneit-Barum (37) die Lust am Leben im Urwald vergangen zu sein - doch im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news stellt die Ex-"Lindenstraße"-Darstellerin klar, dass "IBES" auch seine guten Seiten hatte und ihr zum Gewichtsverlust verhalf.

Nie wieder das Dschungelcamp verpassen: Mit Magine TV können Sie RTL und andere Sender jederzeit kostenlos im Livestream sehen

Was haben Sie als Erstes gemacht, nachdem Sie draußen waren?

Rebecca Siemoneit-Barum: Als Erstes durfte ich meine Familie in die Arme schließen, was unglaublich toll war. Dann hab ich ausgiebig Körperpflege betrieben und bin da in eine zwei Größen kleinere Jeans geschlüpft. Ich habe im Camp zehn Kilo abgenommen und das musste ich natürlich auch feiern.

Auf welche warme Mahlzeit freuen Sie sich am meisten?

Siemoneit-Barum: Da ich die letzten Tage starke Magenprobleme hatte, muss ich jetzt aufpassen, was ich zu mir nehme. Zehn Kilo sind natürlich ein Kick-Start für eine gesündere Lebensweise. Ich würde ja gerne noch 20 Kilo abnehmen - dementsprechend bin ich gar nicht so scharf drauf, mich mit irgendwas vollzustopfen.

Welcher Dschungelmitbewohner ist Ihnen besonders auf die Nerven gegangen?

Siemoneit-Barum: Da gibt es nur eine Person: Walter. Er hat einen sehr eigenen Humor und seine anfangs barsche und zickige Art, hatten mich veranlasst, erst mal auf Distanz zu gehen. Die letzten Tage war er dann sehr nett und wir konnten uns sehr gut unterhalten. Wir sind in Frieden und Freundschaft auseinandergegangen, worüber ich sehr glücklich bin.

Zu welchem Ihrer Ex-Mitbewohner haben Sie sich im Dschungel ein neues Bild gemacht?

Siemoneit-Barum: Ich finde, Aurelio wird in der Öffentlichkeit komplett falsch dargestellt. Er ist ein sehr intelligenter, charmanter und einfühlsamer Mensch. Er, Jörn und Benji waren meine engsten Verbündeten im Camp.

Wer wird Dschungelkönig?

Siemoneit-Barum: Jörn Schlönvoigt und Maren Gilzer werden hoffentlich zusammen im Finale stehen. Am meisten verdient hätte es Jörn - in Anlehnung an seine Rolle in "GZSZ" nenne ich ihn "Indianer Höfer". Er ist eins mit der Natur, blüht im Dschungel förmlich auf. In meinen Augen ist er der absolute Dschungelkönig, aber Maren steht ihm in den Hacken.

Warum gab es keinen Sex im Dschungel - Sara Kulka meinte, das hätte an den nicht vorhandenen Kondomen gelegen?

Siemoneit-Barum: Ich denke, das hält einen nicht ab, wenn er wirklich will. Im Dschungel haben diesmal die Konstellationen einfach nicht gestimmt - zwischen den Leuten hat es einfach nicht gefunkt.