Herr Baranowski, warum kandidieren Sie nicht wieder bei der Wahl zum Oberbürgermeister im September, es gibt doch noch viel zu tun in Ihrer Stadt?

Frank Baranowski: Ich habe immer versucht, mir meine Fähigkeit zur Selbstkritik zu erhalten. Und für mich war von Anfang an klar, dann zu gehen, wenn die Mehrheit der Menschen „schade“ und nicht „endlich“ sagt. Eine Amtszeit von 21 Jahren ist jedenfalls deutlich zu lang. Da es keine Zwischenl...