Quali für Neu-Ulmer Mini Masters: Jubel nach spannenden Endspielen

E. Konrad 16.01.2012
102 Spiele waren am Samstag und Sonntag nötig, um Klarheit zu schaffen, welche sechs Teams aus der Region beim diesjährigen Neu-Ulmer Mini Masters (19./20. Mai) mit von der Partie sein werden.

Spannende Finalspiele wurden am Samstag und Sonntag den Zuschauern beim Regionalen Qualiturnier geboten. Dabei gab es am Sonntag Jubelsprünge bei zwei weiteren Neulingen, dem TSV Bernstadt und TSV Blaustein, die bisher nicht im Hauptfeld des Mini Masters vertreten waren. Ein bekanntes Team dagegen ist der TV Wiblingen, der als dritter Qualifikant am Sonntag das Ticket für das Hauptfeld gelöst hat.

Am Samstag bereits durften mit dem SF Bronnen und dem FV Weißenhorn zwei Mini-Masters-Premierengäste jubeln. Der SF Bronnen trumpfte mit dem deutlichsten Ergebnis ( 3:0) in den Finalspielen auf. Erneut dabei ist der VfB Ulm. Zwei Plätze im Teilnehmerfeld sind noch offen. Sie werden am 25. Februar beim überregionalen Qualifikationsturnier vergeben. „Toll, dass es uns gelungen ist, mit dem FC Fulham erstmals eine U11 Mannschaft aus der englischen Premier League nach Neu-Ulm zu holen. Damit können wir auch in 2012 mit 40 Mannschaften der Region eines der bestbesetzten E-Jugendturniere in Deutschland anbieten“, verkünden die Organisatoren.
Die Finalspiele für das Hauptfeld des Neu-Ulmer Mini Masters (hervorgehoben sind die Qualifikanten):
VfB Ulm – TSV Erbach 1 : 0
SGM Ermingen/Eggingen - FV Weißenhorn 0 : 1
SF Bronnen - SSG Ulm99 3 : 0
TSV Blaustein - FC Burlafingen 2 : 0
TV Wiblingen - SGM Berghülen/Suppingen 2 : 0
SV Tiefenbach - TSV Bernstadt 0 : 3

Zurück zur Startseite