Bietigheim-Bissingen Priorität hat Aufstieg der zweiten Garnitur

Bietigheim-Bissingen / ANDREAS EBERLE 03.05.2014
Die Handballerinnen der SG BBM Bietigheim treten am Sonntag in der Bundesliga-Abstiegsrunde beim Vorletzten DJK/MJC Trier an. Priorität hat zurzeit aber der Drittliga-Aufstieg der zweiten Mannschaft.

Bo Milton Andersen ist kein Fan des aktuellen Bundesliga-Reglements mit Auf- und Abstiegsrunde. Im Gegenteil. "Ganz ehrlich: Ich finde den Modus blöd", sagt der Trainer der SG BBM Bietigheim. "So wird nur die Saison verlängert, und die Spielerinnen werden müde im Kopf und in den Beinen." Darum begrüßt es Andersen, dass in der neuen Saison wieder eine reguläre Doppelrunde mit 26 Spieltagen ausgetragen wird.

Noch aber gilt es für sein Team, fünf Abstiegsrundenduelle in der laufenden Spielzeit hinter sich zu bringen. Am Sonntag (16 Uhr) geht es zur DJK/MJC Trier. Während die Bietigheimerinnen den Klassenerhalt längst sicher haben, müssen die "Miezen" noch etwas bangen. Denn im Fernduell mit Schlusslicht HSG Bensheim-Auerbach benötigt Trier noch ein paar Punkte, um auf der sicheren Seite zu sein und auch 2014/2015 in der Eliteklasse zu spielen. Entsprechend motiviert dürfte die Truppe um die frühere SG-Spielerin Katrin Schneider am Sonntagnachmittag auflaufen.

Gästecoach Andersen erwartet an der Mosel einen wesentlich besseren Auftritt seiner Mädels als beim jüngsten Heimspiel gegen Trier, das die SG BBM mit 22:23 verlor. "Da haben wir schlecht gespielt, und uns hat auch die Motivation gefehlt", sagt der Däne und hofft auf eine Wiedergutmachung: "Wir wissen, dass wir die bessere Mannschaft haben und wollen gewinnen." Priorität hat allerdings zurzeit der Titelkampf der zweiten Mannschaft in der Baden-Württemberg-Oberliga. Darum verstärken mit Torfrau Ann-Cathrin Giegerich und Kreisläuferin Julia Behnke auch zwei Spielerinnen aus dem Erstliga-Kader die zweite Garnitur im Heimspiel am Samstag (17 Uhr) gegen Ottersweier. "Es ist wichtig, dass wir mit der zweiten Mannschaft in der Dritten Liga spielen. Dort können wir junge und talentierte Spieler aufbauen und an das Bundesliga-Team heranführen", sagt Andersen.

Nach Trier fahren Giegerich und Behnke zwar mit. Doch um die zwei Nationalspielerinnen nicht zu verheizen, sollen hauptsächlich Anna Wysokinska und Zsuzsanna Hegyi zum Einsatz kommen. Fraglich ist der Einsatz von Annamaria Ilyes, die unter der Woche kränkelte.

Zurück zur Startseite