Dem Bundestag steht an diesem Donnerstag eine Marathonsitzung bevor. Sie soll nach der aktuellen Planung um 9 Uhr beginnen und erst am frühen Freitagmorgen um 3.50 Uhr enden. Im Laufe des Tages sollen acht Gesetze abschließend beraten und beschlossen werden. Das reicht vom Telekommunikationsmodernisierungsgesetz über das Kinder- und Jugendstärkungsgesetz bis hin zur Änderung des Seefischereigesetzes.
Erste Beratungen sind unter anderem zum Lieferkettengesetz, zur Errichtung einer Kanzler-Kohl-Stiftung, zu Transparenzregeln im Abgeordnetengesetz und zur Einsetzung einer Kommission zur Wahlrechtsreform geplant. Auch nach Mitternacht sind der Tagesordnung zufolge noch erste Beratungen mehrerer Gesetzentwürfe vorgesehen. Darunter sind zwei Änderungen des Strafgesetzbuches, die den strafrechtlichen Schutz gegen sogenannte Feindeslisten verbessern und den Kampf gegen Cyberstalking effektiver machen sollen. Den Abschluss macht nach 3 Uhr morgens die erste Beratung eines Gesetzentwurfs zur Änderung des Anti-Doping-Gesetzes.
Eigentlich will der Bundestag solche Nachtsitzungen vermeiden, die es früher öfter gab. Seit einiger Zeit werden daher Tagesordnungspunkte auf den Mittwoch, den ersten Tag der Sitzungswoche, vorgezogen. Möglicherweise verkürzt sich die Sitzung noch, weil zu einzelnen Beratungspunkten auf eine Debatte verzichtet wird.