Zu Beginn der Befragung wird der SPD-Politiker am Mittwoch eine fünfminütige Rede halten. Anschließend haben die Parlamentarier 60 Minuten Zeit, ihre Fragen zu stellen. Es dürfte unter anderem um den Ukraine-Krieg und seine Auswirkungen auf Deutschland gehen, also auch um Inflation und Gasknappheit.
Zu der von Scholz zur Abfederung der drastischen Preissteigerungen einberufenen Konzertierten Aktion von Arbeitgebern und Gewerkschaften ist anschließend noch eine einstündige Debatte (15.30 Uhr) geplant. Darin soll es auch um die Energieversorgung in Kriegszeiten und den Bundeshaushalt gehen. Die Aktuelle Stunde war von der CDU/CSU-Fraktion beantragt worden.