Zweieinhalb Tage war Textilarbeiterin Reba Sikder im April 2013 im eingestürzten Rana-Plaza-Gebäude nahe Dhaka eingeschlossen, bevor Rettungskräfte sie befreien konnten. Als die Gewerkschaftsaktivistin Kalpona Akter später mit Überlebenden der Katastrophe durch die USA reiste, um für einen Hilfsfonds zu werben, staunte die junge Arbeiterin in einem Bekleidungsgeschäft: so viele Jeans „Made in Bangladesh“. „Was kostet diese Jeans?“,...