Die Grünen in Baden-Württemberg wollen sich am Donnerstag mit ihren potenziellen Koalitionspartnern der Öffentlichkeit vorstellen. Die grüne Verhandlungsgruppe um Ministerpräsident Winfried Kretschmann wollte noch am Mittwoch darüber entscheiden, ob sie den Gremien der Partei eine Neuauflage der Koalition mit der CDU oder ein Ampelbündnis mit SPD und FDP empfehlen soll. Die offizielle Entscheidung soll aber der Landesvorstand am Donnerstagmorgen treffen.

Koalition mit CDU oder Dreierbündnis mit SPD und FDP

Die Wahlsieger um Kretschmann haben bisher nicht erkennen lassen, ob sie weiter mit der CDU regieren oder lieber zu einem Dreierbündnis wechseln wollen. Vor der Sondierung hatte es in Vorstand und Fraktion dem Vernehmen nach eine Tendenz hin zur Ampel gegeben, mittlerweile ist das Stimmungsbild wieder uneinheitlicher. Es ist bekannt, dass Kretschmann Stabilität und Verlässlichkeit besonders in der Corona-Krise wichtig ist, was eher für die CDU sprechen würde.
Sollten sich die Grünen dennoch für SPD und FDP entscheiden, wäre es die erste grün-geführte Ampel-Koalition bundesweit. Das wäre auch ein Signal für den Bund, wo es nach Umfragen derzeit ebenfalls für ein grün-rot-gelbes Bündnis unter Führung der Ökopartei reichen würde.