Bayern hat am Montag die Einführung einer Mundschutz-Pflicht für kommende Woche angekündigt, auch in Baden-Württemberg gibt es einige Städte, die diese Maßnahme ergreifen: Nach Sulz am Neckar (Kreis Rottweil) und Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) plant auch die Stadt Tübingen die Einführung einer Maskenpflicht.
Bei einer mehrheitlichen Zustimmung des Gemeinderats könnte eine solche Verordnung in der kommenden Woche in Kraft treten, sagte Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) am Montag.

OB Boris Palmer: Tübinger mit Maske in Bussen, Läden und öffentlichen Räumen

Boris Palmer zufolge sollen die Menschen während
  • Busfahrten
  • sowie in Gebäuden mit viel Publikumsverkehr wie etwa
  • Läden
  • Bibliotheken
  • und im Rathaus
einen Mund-Nasen-Schutz tragen. In den Außenbereichen des öffentlichen Raums dagegen soll eine Maske nicht zur Pflicht werden.

Corona in BW und Bayern: Treffen von Kretschmann und Söder in Ulm