Baden-Württemberg hat große Ziele in Sachen Klimaschutz. Ein erster wichtiger Meilenstein ist das Jahr 2030: Bis dahin soll der Ausstoß von Treibhausgasen gegenüber dem Jahr 1990 um mindestens 65 Prozent sinken. Dieses Ziel werde knapp erreicht, weil die Vorgaben über alle Sektoren wie etwa Verkehr, Wirtschaft und Landwirtschaft hinweg sehr ehrgeizig seien, heißt es in einem vom Umweltministerium in Auftrag gegebenen Gutachten. Der Bericht wird am Freitag (10 Uhr) von Umweltministerin Thekla Walker (Grüne) in Stuttgart vorgestellt.
Der Südwesten will als erstes Bundesland Ziele zur Verminderung der Treibhausgasemissionen für sämtliche Bereiche in das Klimaschutzgesetz aufnehmen. So soll das Land bis 2040 klimaneutral werden. Bisher waren 90 Prozent bis 2050 das Ziel. Klimaneutralität bedeutet, dass nur noch so viele Treibhausgase ausgestoßen werden dürfen wie wieder gebunden werden können.