Wie gefährlich ist die Omikron-Variante? Wie schnell wird sie sich ausbreiten? Ist ein neuer Lockdown erforderlich? Mit diesen Fragen muss sich die Landesregierung bei der letzten Kabinettssitzung vor Weihnachten am Dienstag beschäftigen. Im Anschluss wollen Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Gesundheitsminister Manfred Lucha (beide Grüne) die Öffentlichkeit informieren. Kretschmann wird am Dienstag zudem mit den anderen Regierungschefs und -chefinnen der Länder und Kanzler Olaf Scholz (SPD) über verschärfte Corona-Beschränkungen beraten.
Das Landeskabinett will zudem eine Strategie für Sicherheit im Netz beschließen. Etwa 50 Mal pro Jahr soll demnach ein Lagebild zur Gefährdung im Cyberraum erstellt werden, heißt es in einer Vorlage des Innenministeriums. Darüber hinaus soll innovative Forschung gefördert werden, die Sicherheitsbehörden sollen personell wie technisch gestärkt werden, ebenso wie der Verbraucherschutz. IT-Experten der Landesverwaltung sollen zudem bei zivilen Unternehmen hospitieren und umgekehrt.