Die baden-württembergischen Kommunen und mit ihnen ihre Bewohner dürfen sich glücklich schätzen: Selbst im ersten Corona-Jahr 2020 konnten die Städte und Gemeinden im Südwesten ihre Investitionen noch einmal kräftig erhöhen und auf Gebührenerhöhungen weitgehend verzichten. Sie waren damit ein wichtiger Stabilitätsanker in der Krise. Denn wenn Kommunen Leistungen streichen und Ausgaben zurückfahren müssen, bekommen das die Bürger und...