Die Bundestagsabgeordneten der SPD beraten ab diesem Donnerstag ihre politischen Schwerpunkte in einer zweitägigen Klausur (15.30 Uhr). Im Zentrum stehen zunächst Diskussionen in vier Gruppen zur Wirtschafts- und Klimapolitik, zum Sozialstaat, zu Europa und Internationalem sowie zu Recht und Verbraucherschutz.

Zum Abschluss der Klausur richten die SPD-Parlamentarier ihren Fokus auf Herausforderungen für die Europäische Union. Der Fokus liegt dabei insbesondere auf die Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft durch Deutschland im zweiten Halbjahr. Zu Gast ist dabei DGB-Chef Reiner Hoffmann. Hoffmann hatte die Regierung zum Jahresbeginn in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur zu einem ambitionierten europapolitischen Kurs aufgefordert.

Auch die neuen SPD-Chefs Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans sind bei der Klausur vertreten. Sie hatten in den vergangenen Tagen mit Vorstoßen wie etwa für höhere Rentenbeiträge für Wohlhabende für Aufsehen gesorgt.