Ankara Türkei beschießt Terrormiliz

Ankara / DPA 15.01.2016
Als Vergeltung für den Selbstmordanschlag auf die deutsche Reisegruppe in Istanbul hat die Türkei nach Regierungsangaben einen Großangriff auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) begonnen.

Bei dem Panzer- und Artilleriebeschuss auf die Dschihadisten in den Nachbarländern Irak und Syrien seien rund 200 IS-Kämpfer getötet worden, sagte Ministerpräsident Ahmet Davutoglu.

Zwei Tage nach dem Istanbuler Attentat richtete sich ein Autobombenanschlag gegen eine Polizeistation in der Südosttürkei. Mindestens sechs Menschen starben, fast 40 weitere wurden verletzt.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel