Paris Terrorermittlungen nach Zusammenprall mit Polizeiauto in Paris

Ein Mann ist mit seinem Auto auf der Pariser Prachtstraße Champs-Elysées auf ein Fahrzeug der französischen Gendarmerie geprallt. Der mutmaßliche Angreifer ist wahrscheinlich tot.
Ein Mann ist mit seinem Auto auf der Pariser Prachtstraße Champs-Elysées auf ein Fahrzeug der französischen Gendarmerie geprallt. Der mutmaßliche Angreifer ist wahrscheinlich tot. © Foto: dpa
dpa 19.06.2017
Nach einem Zusammenprall eines Autos mit einem Fahrzeug der Gendarmerie auf den Champs-Elysées in Paris ist der mutmaßliche Angreifer wahrscheinlich tot.

Das sagte der Sprecher des Innenministeriums am Montag. Es seien Antiterror-Ermittlungen aufgenommen worden. Die genauen Hintergründe blieben zunächst unklar.

Wie eine Polizeisprecherin sagte, habe der wahrscheinlich bewaffnete Mann mit seinem Auto den Kleinbus der Sicherheitskräfte überholt und dann gerammt. Das Auto des Mannes sei dabei in Brand geraten.

Die Gendarmen hätten den Mann aus seinem Auto herausgeholt. Keiner von ihnen sei verletzt worden, sagte sie. Auch Passanten seien nicht verletzt worden. Der Einsatzbereich wurde abgesperrt. Sprengstoffexperten waren nachmittags zur Stelle.

Die Champs-Elysées mit vielen Geschäften sind eine Touristenattraktion. Im April hatte ein 39 Jahre alter Gewalttäter auf den Champs-Elysées Polizisten angegriffen und den Beamten Xavier Jugelé getötet.

Fernsehbilder zeigten das Auto mit offenen Türen auf der Straße. Zunächst hatte es geheißen, der Autofahrer sei festgenommen worden.