Athen Sparziele: Athen will mehr Zeit

Athen / DPA 13.07.2012

Die neue griechische Regierung will von ihren internationalen Kreditgebern mindestens zwei Jahre mehr Zeit, um die neuesten Sparauflagen zu erfüllen. Es geht um Maßnahmen in Höhe von 11,5 Milliarden Euro in den Jahren 2013 und 2014. Wann diese Forderung offiziell den EU-Gremien vorgelegt werden soll, sagte Regierungssprecher Simos Kedikoglou nicht.

Experten von EU-Institutionen und des Internationalen Währungsfonds (IWF) reagierten verhalten auf Griechenlands Ansinnen. Ideen, um die Hauptziele des Programms zu erreichen, könnten diskutiert werden, hieß es.