Das Hochwasser im Juni gehört nach Angaben des Rückversicherers Munich Re zu den teuersten Naturkatastrophen aller Zeiten in Deutschland. Der Konzern schätzt den volkswirtschaftlichen Schaden durch die Überschwemmungen in Deutschland und seinen Nachbarländern auf mehr als zwölf Milliarden Euro. Der Großteil davon entfalle auf Deutschland, teilte Munich Re gestern in München mit. "Es ist nicht ausgeschlossen, dass es die teuerste Naturkatastrophe in Deutschland ist", sagte ein Sprecher.

Bislang gilt das Elbehochwasser von 2002 mit einer Belastung von 11,6 Milliarden Euro als schwerster Schaden. Wie damals ist auch 2013 Ostdeutschland stark betroffen, zusätzlich Bayern deutlich stärker. Baden-Württemberg kam vergleichsweise glimpflich davon: Das Innenministerium schätzt den Gesamtschaden auf 74 Millionen Euro, davon 30 Millionen Euro bei der öffentlichen Infrastruktur.