Istanbul Proteste gegen Urteil in Türkei

Istanbul / DPA 06.08.2013
Wegen der Vorbereitung eines Staatsstreichs in der Türkei sind der frühere Armeechef Ilker Basbug und mehrere andere Angeklagte zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Wegen der Vorbereitung eines Staatsstreichs in der Türkei sind der frühere Armeechef Ilker Basbug und mehrere andere Angeklagte zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der "Ergenekon" genannte Geheimbund soll versucht haben, die islamisch-konservative Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan zu stürzen.

Der Prozess in einem Gericht im Hochsicherheitsgefängnis Silivri westlich von Istanbul fand unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen statt. Die Polizei ging in der Umgebung des Gerichts mit Tränengas gegen Demonstranten vor, die sich dort trotz eines Versammlungsverbots eingefunden hatten.

Viele der 275 Beschuldigten müssen für Jahrzehnte ins Gefängnis. Nur 21 der Angeklagten wurden freigesprochen. Der Prozess dauerte insgesamt fünf Jahre. Die Opposition warf der Regierung vor, den "Ergenekon"-Fall zur Abrechnung mit politischen Gegnern zu missbrauchen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel