Ulm Pistolen für Kolumbien? Staatsanwalt prüft Verdacht gegen Ulmer Waffenfirma

Ulm / HUM 25.02.2014
Die Staatsanwaltschaft Ulm geht einer Strafanzeige der Deutschen Friedensgesellschaft gegen Mitarbeiter der Ulmer Waffenfirma Walther nach. Nach Recherchen des SWR sind in Kolumbien mehrere hundert in Ulm hergestellte Pistolen P99 aufgetaucht.

Dem Unternehmen wird vorgeworfen, gegen das Außenwirtschaftsgesetz verstoßen zu haben. Die Ausfuhr von Waffen nach Kolumbien ist genehmigungspflichtig, eine solche ist vom zuständigen Bundesamt aber nicht erteilt worden. Waffen Walther bestreitet gegenüber der SÜDWEST PRESSE, jemals solche Pistolen nach Kolumbien geliefert zu haben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel