Der Sündenbock ist tot – diese These hat der Kulturphilosoph René Girard schon vor Jahren aufgestellt. In modernen Zeiten funktionierten die hergebrachten Opferrituale nicht mehr, um einen Zusammenhalt der Gesellschaft zu erzeugen. Zu aufgeklärt und informiert seien die Menschen, als dass sie wirklich glaubten, alles werde gut, fände man nur einen Schuldigen und richtete ihn hin.
Angesichts der Gnadenlosigkeit mit der gerade über das Versag...