Linke: Ungleichheit gefährlicher als Diabetes

SWP 21.03.2013

Die Opposition lehnt das Gesetz ab. Die Grünen und die Linksfraktion kritisieren den Entwurf als wirkungslos. Weder würden alle Sozialversicherungsträger und die privaten Krankenversicherungen in die Finanzierung einbezogen, noch werde die soziale Ungleichheit in den Blick genommen. Soziale Benachteilung senke die Lebenserwartung stärker als Diabetes, sagte die gesundheitspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Martina Bunge.

Auch die SPD hält den Entwurf für unzureichend. Für Patienten mit hohen Gesundheitsrisiken stünden auch künftig nur rund 70 Cent mehr pro Jahr für die Vorbeugung zur Verfügung als bisher, kritisierte der Gesundheitsexperte der Bundestagsfraktion der SPD, Karl Lauterbach. Das reiche nicht aus. epd