Dass er seine Entscheidung, die Wahl zum Ministerpräsidenten anzunehmen, nicht würde durchhalten können, ist dem FDP-Politiker ­Thomas Kemmerich erst mit Verspätung und unter starkem Druck klar geworden. Nicht weil die Wahl formal inkorrekt abgelaufen wäre – das ist sie trotz des falschen Sp...