Grüne Kretschmann empfiehlt Özdemir

Heidenheim / rol 11.12.2017

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat der Grünen-Bundestagsfraktion überraschend klar empfohlen, Cem Özdemir zu ihrem neuen Vorsitzenden zu wählen. Er glaube, dass Özdemir dafür „die richtige Persönlichkeit“ wäre, sagte Kretschmann dem SWR. Er versuchte damit zugleich, Spekulationen zu beenden, wonach ihn der 51-Jährige als Ministerpräsident beerben könnte. Özdemir sei ein „in der Wolle gefärbter Bundespolitiker“, so Kretschmann. Özdemir selbst schloss einen Wechsel nach Stuttgart aus. Er sagte dieser Zeitung am Rande eines Grünen-Parteitags in Heidenheim, dass ihm seine Wahl in den Bundestag mit dem bundesweit besten Grünen-Ergebnis „Ehre und Verpflichtung“ sei, das gelte „für die gesamte Legislaturperiode“.

Özdemir hat angekündigt, im Januar den  Bundesvorsitz aufzugeben. Ob er für den Fraktionsvorsitz im Bundestag kandidiert, ließ er offen. Der Wettkampf um den Bundesvorsitz ist derweil eröffnet. Am Sonntag kündigte der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck in einem Schreiben an den Parteirat, das dieser Zeitung vorliegt, seine Kandidatur an. Zuvor hatte sich schon die brandenburgische Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock erklärt. Beide werden dem Realo-Lager zugerechnet. Die Unterstützer von Özdemir hoffen nun, dass auch Bewegung in die Debatte um den Fraktionsvorsitz kommt. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel