Trier Kirche prüft Missbrauchs-Leitlinie

EPD 30.03.2012

Das Bistum Trier schließt Änderungen der katholischen Leitlinien im Umgang mit Missbrauchstätern nicht aus. Bei Überprüfung der Leitlinien der Bischofskonferenz im kommenden Jahr müsse geschaut werden, ob es Verbesserungsbedarf gebe, sagte Bistumssprecher Stephan Kronenburg gestern. Es sei "in der Tat eine Frage, inwieweit jemand weiter glaubwürdig als Priester arbeiten kann, wenn er Missbrauchstäter geworden ist". Die Leitlinien sehen vor, dass Priester nach sexuellen Übergriffen unter Auflagen weiter in der Seelsorge tätig sein dürfen. Im Bistum Trier ist dies mehrfach der Fall.