Berlin / dpa  Uhr

Das Bundeskabinett berät am Mittwoch aller Voraussicht nach über Pläne von Verkehrsminister Andreas Scheuer, dass Jugendliche den Moped-Führerschein künftig schon mit 15 Jahren machen können. Der Bund will den Ländern es mit einer Gesetzesänderung ermöglichen, das Mindestalter von derzeit 16 Jahren dauerhaft auf 15 zu senken. In Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen laufen seit einigen Jahren bereits Modellversuche. Diese sind aber bis Ende April 2020 befristet. Konkret geht es um leichte Kleinkrafträder, die maximal 45 Kilometer pro Stunde schnell sind, und die Führerscheinklasse AM.

Die Länder sollen künftig entscheiden können, ob sie von den neuen Regeln Gebrauch machen. Ende vergangenen Jahres hatten sich die Verkehrsminister der Länder darauf geeinigt, dass jedes Bundesland selbst festlegen kann, ob es das Mindestalter für den Moped-Führeschein auf 15 Jahre senkt.