Berlin Iris Berben oder Sophia Thomalla: Prominente als Wahlkampfhelfer

Mathias Puddig 15.09.2017
Sophia Thomalla, Heiner Lauterbach oder Iris Berben: Sie alle unterstützen die Kanzlerkandidaten im Wahlkampf.

So richtig warm scheinen Kanzlerin Angela Merkel und Schauspieler-Tochter Sophia Thomalla nicht mehr miteinander zu werden. Zwar bekundet Thomalla schon seit Längerem immer wieder, dass sie CDU-Mitglied ist. Auf einer CDU-Internetseite stellt sie außerdem Name und Gesicht bereit und beteuert: „Ich unterstütze Merkel, weil sie absolut skandalfrei ist.“

Und doch berichtet die Frauenzeitschrift „Brigitte“ von einem Treffen der beiden am Mittwoch, bei dem Merkel gefragt wurde, wie Thomalla denn zu ihrer Partei passe. „Wir sind genauso konservativ wie liberal und christlich sozial. Vielleicht verkörpert Frau Thomalla die liberale Wurzel“, antwortete die Kanzlerin.

Prominente schmücken den Wahlkampf

Der Seitenhieb auf Thomallas nicht ganz skandalfreies Leben war unübersehbar. Und doch bleibt das Motiv hinter dem Treffen klar: Die Spitzenkandidatin schmückt sich im Wahlkampf mit der Unterstützung von Prominenten – so wie auch ihr Konkurrent Martin Schulz.

SPD-Generalsekretär Hubertus Heil hat am Freitag eine Reihe von Wahlaufrufen für die SPD vorgestellt, unter anderem von Arbeitnehmern, Unternehmern und Kommunalpolitikern. Heil versicherte zwar, seine Partei wolle sich nicht nur „mit Panini-Bildchen“ schmücken, sondern werde von großen gesellschaftlichen Gruppen unterstützt. Auf prominente Unterstützung verzichtet sie trotzdem nicht.

In einem gleichzeitig veröffentlichten Werbevideo sind unter anderem die Schauspieler Natalia Wörner, Clemens Schick und Iris Berben zu sehen. Zu den weiteren Unterstützern der Sozialdemokraten gehören in diesem Jahr Sänger Roland Kaiser, Fotograf Jim Rakete, Schriftstellerin Olga Grjasnowa, Moderator und Sänger Klaas Heufer-Umlauf und Künstler Klaus Staeck, der am Freitagnachmittag gemeinsam mit Schulz in Potsdam aufgetreten ist. Heufer-Umlauf wird am kommenden Freitag, zwei Tage vor der Wahl, mit seiner Band Gloria auf der Abschlusskundgebung der SPD auf dem Berliner Gendarmenmarkt spielen.

Iris Berben engagiert sich für die SPD

Iris Berben gehört zu jenen Prominenten, die sich schon seit mehreren Wahlen für die SPD engagieren. Im laufenden Bundestagswahlkampf ist Berben zuletzt beim Kulturforum der SPD aufgetreten. Dort verlangte sie, die Kultur zu stärken – und natürlich Martin Schulz. „Auf mich können Sie zählen“, versprach sie dem Kanzlerkandidaten.

Auch beim Schauspieler Heiner Lauterbach ist schon lange bekannt, wem er seine Stimme gibt. Zwar hat es in diesem Wahlkampf keine gemeinsamen öffentlichen Auftritte mit Unions-Kandidaten gegeben. Während Lauterbach aber im vergangenen Wahlkampf noch die Augen der Kanzlerin lobte, nennt er diesmal handfestere Gründe für seine Unterstützung. „Ich wähle Dr. Angela Merkel, weil ich ihr vertraue, weil sie uns in der Vergangenheit durch alle Krisen geführt hat, weil sich, auch durch sie, Deutschland in der Welt blendend präsentiert und weil ich keinen kenne, der es besser könnte“, zitiert ihn die CDU.

Themen in diesem Artikel