CL

Türkischstämmige Deutsche aufklären und mobilisieren - das ist das Ziel der "Initiative Gehe Wählen!", zu der sich erstmals zahlreiche türkische Medien und Vereinigungen zusammengeschlossen haben. "Wir wollen Menschen im Bundestag haben, die uns und unsere Interessen vertreten", sagt Yasar Bilgin, Chef der Initiative.

Schließlich leben 5,6 Millionen wahlberechtigte Migranten in Deutschland, darunter 900 000 Türkeistämmige. Die gilt es zu erreichen: Mit Werbeclips im türkischen Fernsehen, Anzeigen in türkischen Zeitungen und Postern, die in Vereinen, Moscheen und Gebetsräumen aufgehängt werden. "Meckere nicht, gehe wählen!", steht da auf deutsch und türkisch, "Die Stimme gehört uns, Deutschland uns allen!"

Eine Wahlempfehlung hat die Initiative bewusst nicht ausgesprochen. Sie will vor allem die geringe Wahlbeteiligung steigern - bei der Bundestagswahl 2009 gingen nur 18 Prozent zur Wahl. "Wir wollen das verdoppeln", erklärt die stellvertretende Vorsitzende Asiye Bilgin. Dazu informieren sie zum Beispiel über das deutsche Wahlsystem. "Die Diversität in der Gesellschaft ist sehr hoch, im Bundestag ist diese aber nicht abgebildet." Deshalb appelliert die Initiative nicht nur an die türkische Gemeinde, sondern auch an die Parteien: Sie sollen die Interessen der größten Migrantengruppe berücksichtigen.