Stuttgart Hundt wirft beim VfB hin

Stuttgart / DPA 18.06.2013

Das Führungschaos beim VfB Stuttgart ist perfekt. Fünf Wochen vor der brisanten Mitgliederversammlung des schwäbischen Fußball-Bundesligisten ist Aufsichtsratschef Dieter Hundt überraschend zurückgetreten. "Ich lege mit sofortiger Wirkung mein Mandat als Aufsichtsrat des VfB Stuttgart nieder", erklärte der 74-Jährige gestern in einer 15-zeiligen Mitteilung und zog die Konsequenzen aus der Dauerkritik an seiner Person.

Er "danke Vereinsführung, Gremien sowie Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des VfB Stuttgart, ebenso meinen Kollegen des Aufsichtsrats für die langjährige erfolgreiche Tätigkeit". Der frühere Boss des Kontrollgremiums hatte demnach bereits bei der Aufsichtsratssitzung des VfB am vergangenen Dienstag angekündigt, bis Ende Juni über seine Zukunft informieren zu wollen. Hundt hatte 2002 die Nachfolge von Heinz Bandke angetreten. Er sollte eigentlich bis 2014 amtieren.

Themen in diesem Artikel