Helga Schmid: Top-Diplomatin aus Dachau

Helga Schmid lieferte ihr Meisterstück bei den Atom-Verhandlungen mit dem Iran.
Helga Schmid lieferte ihr Meisterstück bei den Atom-Verhandlungen mit dem Iran. © Foto: afp
GUNTHER HARTWIG 18.06.2016
Mit der Deutschen Helga Schmid aus Dachau  übernimmt eine erfahrene Europa-Expertin die Leitung des Auswärtigen Dienstes in Brüssel.

Als der bisherige Chef des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD) in Brüssel, der Franzose Alain Le Roy, nach nur 16 Monaten seinen Posten räumte, weil er sich mehr Einfluss auf die EU-Außenpolitik erhofft hatte, führte an seiner Stellvertreterin Helga Schmid kein Weg vorbei. Die 55-jährige Top-Diplomatin rückte fast selbstverständlich um eine Position auf und steht jetzt an der Spitze von 3500 EAD-Beamten aus 27-EU-Mitgliedsländern.

Die in Dachau geborene Deutsche gilt als eine ebenso erfahrene wie behauptungsstarke Europa-Expertin. Helga Schmid kam 1988 nach einem Romanistik-Studium in München und Paris ins Bonner Außenministerium, wo sie rasch ihr Faible für die EU entdeckte. Für die Außenminister Klaus Kinkel (FDP) und Joschka Fischer (Grüne) wurde sie zu einer wichtigen Beraterin vor allem in europäischen Fragen, und seit zehn Jahren gestaltet sie nun von Brüssel aus die Geschicke der EU maßgeblich mit, sie war enge Vertraute von Javier Solana und Lady Catherine Ashton.

Ihr Meisterstück lieferte Helga Schmid als EU-Vertreterin bei den Atom-Verhandlungen mit dem Iran ab, auch beim Tauziehen um das Minsker Abkommen mit Russland und der Ukraine mischte sie mit. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) lobt „Geschick, Kreativität und Beharrlichkeit“ der Karrierediplomatin, die sich selbst als zielstrebig, hartnäckig und konsequent bezeichnet. Sie sagte einmal: „Frauen sind die besseren Verhandler, weil sie gelernt haben, sich aus einer vermeintlichen Position der Schwäche aus durchzusetzen.“  Für die europäische Außenpolitik trägt jetzt sogar eine weibliche Doppelspitze die Verantwortung: Helga Schmid als Chefin des Diplomatischen Dienstes und die Italienerin Federica Mogherini als EU-Außenbeauftragte.     

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel